Kontakt am Institut

Fuhry, Elisabeth
Elisabeth Fuhry
Telefon: +49 6221 486-650
Raum: R. 026a
Wray, John
John Wray
Telefon: +49 6221 486-277
Raum: R.115

Max-Planck-Woche im DAI Heidelberg

Max-Planck-Woche im DAI Heidelberg

6. September 2018

Am Freitag, dem 14. September, begeht die Max-Planck-Gesellschaft (MPG) bundesweit ihren Max-Planck-Tag, um der Öffentlichkeit ihre Forschung vorzustellen. In Heidelberg präsentieren die vier Heidelberger Max-Planck-Institute (MPI) in Kooperation mit dem Deutsch-Amerikanischen Institut (DAI) Heidelberg vom 10. bis zum 14. September sogar eine Woche lang ihre Forschungsarbeit. Die Veranstaltungen finden in den Räumen des DAI in der Sofienstraße 12 statt. Der Eintritt für alle Veranstaltungen ist frei; der Einlass erfolgt ab 19 Uhr. Freitags können Interessierte schon ab 14 Uhr vorbeischauen.

Den Anfang macht am Montag, dem 10. September, 20 Uhr, das MPI für Kernphysik (MPIK) mit dem Vortrag „Helles Licht und dunkle Teilchen“ von Prof. Dr. Dr. h.c. Manfred Lindner und Dr. Jörg Evers. Der Vortrag beleuchtet die faszinierenden Eigenschaften von Materie unter extremen Bedingungen und bietet einen Einblick in die spannenden Mechanismen, welche die Welt auf kleinsten und größten Längenskalen zusammenhalten. Das MPIK betreibt experimentelle und theoretische Grundlagenforschung auf den Gebieten der Astroteilchenphysik (Synergien von Teilchenphysik und Astrophysik) und der Quantendynamik (Vielteilchendynamik von Atomen und Molekülen).

 

Am Dienstag, dem 11. September, 20 Uhr, folgt dann das MPI für Astronomie (MPIA). Prof. Dr. Hans-Walter Rix wird über „Unsere Galaxie in fünf Dimensionen“ sprechen. Dabei geht es unter anderem um die spannenden neuen Daten der Weltraummission Gaia, die seit April 2018 revolutionäre Einblicke in die Struktur unserer Milchstraße ermöglichen.  Am MPIA wird nicht nur die Entstehung und Entwicklung von Planeten und Sternen erforscht, sondern auch von Galaxien wie unser Milchstraßensystem und vom Kosmos insgesamt. Für die dafür verwendeten Großteleskope auf der Erde und im Weltraum werden am Institut zudem High-Tech-Messinstrumente entwickelt.

 

Das MPI für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht (MPIL) bietet dann am Mittwoch, dem 12. September, 20 Uhr einen Dialog in englischer Sprache zwischen Prof. Dr. Manuel José Cepeda Espinosa und Prof. Dr. Armin von Bogdandy zum Thema „Colombia’s Peace Agreement – Strengths and Challenges“.  Es geht um den historischen Friedensvertrag vom August 2016 zwischen der kolumbianischen Regierung des damaligen Präsidenten Santos und den Revolutionären Streitkräften Kolumbiens (FARC-EP), dessen Umsetzung noch Herausforderungen birgt. Am MPIL forschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu Grundfragen und aktuellen Problemen des Völkerrechts, des Unionsrechts und des öffentlichen Rechts verschiedener Staaten.

 

Die Einzelvorstellung der Institute beschließt das MPI für medizinische Forschung (MPImF) am Donnerstag, dem 13. September, 20 Uhr, mit den Vorträgen „Welchen Einfluss haben Viren auf das Leben?“ von Dr. Matthias Fischer und „Das Puzzle des Lebens – Vom Bau einer künstlichen Zelle“ von Dr. Kerstin Göpfrich. Während der erste Beitrag der Frage nachgeht, warum wir trotz zahlloser Viren um uns herum relativ selten krank werden, dreht sich der zweite Vortrag um eine der grundsätzlichsten Fragen überhaupt: Was ist eigentlich Leben?  Am MPImF werden hochkomplexe Wechselwirkungen zwischen Makromolekülen in der lebenden Zelle erforscht und neue Methoden entwickelt, um diese Prozesse mit hoher räumlicher und zeitlicher Auflösung zu verfolgen.

 

Am Freitag, dem 14. September, dem eigentlichen Max-Planck-Tag, kommen um 20 Uhr mit Prof. Dr. Anne Peters (MPIL), Prof. (EPFL) Dr. Kai Johnsson (MPImF), Prof. Dr. Thomas Henning (MPIA) und Prof. Dr. Klaus Blaum (MPIK) führende Köpfe der Heidelberger Max-Planck-Institute im DAI Heidelberg zusammen, um im Rahmen einer Podiumsdiskussion über „Große Fragen und Durchbrüche in der Wissenschaft – Wie beeinflusst Wissenschaft die Gesellschaft?“ zu diskutieren.

Anschließend findet ab ca. 21:45 ein kleiner Science-Slam mit drei jungen Nachwuchswissenschaftlern statt.

 

Besucher im DAI finden an allen Tagen auch Informationsstände der Institute vor Ort. Außerdem präsentieren das MPIA und das Haus der Astronomie eine kleine interaktive astronomische Ausstellung in der Bibliothek des DAI.

Weiterhin öffnet das MPIL (Im Neuenheimer Feld 535) am 14. September zwischen 9:00 und 19:00 Uhr für Besucher seine Pforten, während das MPIK (Saupfercheckweg 1) am Sonntag, den 16. September, zwischen 10:00 und 17:00 seinen Tag der offenen Tür begeht.

 

Die Max-Planck-Woche ist Teil des „Warm Ups“, des Vorprogramms zum International Science Festival – Geist Heidelberg 2018 des DAI Heidelberg. Weitere Informationen zu diesen und anderen Veranstaltungen finden Sie unter geist-heidelberg.de.

Alle Informationen zum deutschlandweiten Max-Planck-Tag finden Sie unter wonachsuchstdu.mpg.de.

 

Weitere Webseiten und Kontakte:

 

DAI:                   www.dai-heidelberg.de,

 

MPIA:                www.mpia.de, pr@mpia.de

MPIK:                www.mpi-hd.mpg.de, Oeffentlichkeitsarbeit@mpi-hd.mpg.de

MPIL:                 www.mpil.de, mpt2018@mpil.de

MPImF:             www.mpimf-heidelberg.mpg.de, pr@mpimf-heidelberg.mpg.de

 

MPG:                 www.mpg.de

 
loading content
Zur Redakteursansicht