1.
Grünbein, M. L.; Bielecki, J.; Gorel, A.; Stricker, M.; Bean, R.; Cammarata, M.; Dörner, K.; Fröhlich, L.; Hartmann, E.; Hauf, S. et al.; Hilpert, M.; Kim, Y.; Kloos, Marco (Department of Biomolecular Mechanisms, Max Planck Institute for Medical Research, Max Planck Society), M.; Letrun, R.; Messerschmidt, M.; Mills, G.; Nass Kovacs, G.; Ramilli, M.; Roome, C. M.; Sato, T.; Scholz, M.; Sliwa, M.; Sztuk-Dambietz, J.; Weik, M.; Weinhausen, B.; Al-Qudami, N.; Boukhelef, D.; Brockhauser, S.; Ehsan, W.; Emons, M.; Esenov, S.; Fangohr, H.; Kaukher, A.; Kluyver, T.; Lederer, M.; Maia, L.; Manetti, M.; Michelat, T.; Münnich, A.; Pallas, F.; Palmer, G.; Previtali, G.; Raab, N.; Silenzi, A.; Szuba, J.; Venkatesan, S.; Wrona, K.; Zhu, J.; Doak, B.; Shoeman, R. L.; Foucar, L.; Colletier, J.-P.; Mancuso, A. P.; Barends, T. R. M.; Stan, C. A.; Schlichting, I.: Megahertz data collection from protein microcrystals at an X-ray free-electron laser. Nature Communications (2018)

Erste Messergebnisse an neuem Röntgenlaser veröffentlicht

28. August 2018

Die Veröffentlichung von Ergebnissen aus ersten experimentellen Messungen am European X-Ray Free-Electron Laser (EuXFEL) ist ein weiterer Meilenstein für die seit September 2017 arbeitende Einrichtung. Er ist der erste einer neuen Generation von XFELs, die eine viel schnellere Datensammlung erlauben als bisher möglich war. Durch die enorm hohe Zahl von einer Million Pulse pro Sekunde, die am EuXFEL erzeugt werden kann, werden Messungen schneller abgeschlossen, was eine größere Anzahl an Experimenten pro Jahr ermöglicht. Bisher war noch nicht abzuschätzen, ob vorhandene Techniken diese Masse an Röntgenstrahlen auch bewältigen können. Forscher des Max-Planck-Instituts für medizinische Forschung in Heidelberg und der Rutgers Universität in Newark, USA, haben nun gemeinsam mit einem internationalen Team an Kollaborationspartnern sowie Wissenschaftlern von DESY und EuXFEL gezeigt, dass eben dies möglich ist und dabei Strukturinformationen von Biomolekülen in hoher Qualität gesammelt werden können. Dies ist ein Durchbruch für den EuXFEL und Strukturbiologen weltweit. [mehr]

Marie Grünbein erhält Klaus Arnold Publikationspreis

21. September 2018

Marie Luise Grünbein hat am 19. September in Düsseldorf den Klaus Arnold Publikationspreis der Deutschen Gesellschaft für Biophysik erhalten. Der Award wird alle zwei Jahre an Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aus dem Forschungsfeld der Biophysik verliehen, die sich als ErstautorInnen herausragender Publikationen auszeichnen.

"Ich freue mich riesig, den Klaus Arnold Publikationspreis 2018 zu erhalten. Die Anerkennung unserer kürzlich veröffentlichten Arbeit ist ein außerordentliches Kompliment – für mich und für alle, die an diesem Experiment mitgewirkt haben.“

Die Arbeit, die im August in Nature Communications erschien (https://www.nature.com/articles/s41467-018-05953-4), ist die erste, die über experimentelle Messungen und Ergebnisse am European X-Ray Free Electron Laser (EuXFEL) in Hamburg berichtet. Der Nachweis qualitativ hochwertiger Messergebnisse war ein Meilenstein für die erst im September 2017 in Betrieb genommene Einrichtung.

Wir gratulieren Marie Grünbein herzlich zu dieser Auszeichnung!

Marie Luise Grünbein (rechts) mit ihrem Mentor R. Bruce Doak (links) bei der Verleihung des Awards am 19. September in Düsseldorf. Bild vergrößern
Marie Luise Grünbein (rechts) mit ihrem Mentor R. Bruce Doak (links) bei der Verleihung des Awards am 19. September in Düsseldorf. [weniger]
 
loading content
Zur Redakteursansicht